Spacer
EINER
FÜR
ALLE

Bürgermeister Kurt Walheim



Bürgermeister Kurt Walheim ist am 26.05.1924 in Schramberg geboren.

Am 04.09.1960 wählten ihn in die Straßdorfer als Nachfolger von Max Beck zum  Bürgermeister. Vorher war er Stadtoberinspektor in Rottweil. 1968 wurde Kurt Walheim wiedergewählt. Seine Amtszeit endete am 31.03.1972 mit der Eingemeindung nach Gmünd. Er verstarb am 16.02.1976.

Kurt Walheim setzte mit Energie und Fachkompetenz die Arbeit seines Vorgängers Max Beck fort. In der Gmünder Straße nahm er den Kanalisations- und Wasserleitungsbau  in Angriff, eine Maßnahme, die  gleichzeitig auch das Ortsbild aufwertete. In den Haldenwiesen südlich des Heuselbaches entstanden neue Wohnhäuser sowie Miet- und Eigentumswohnungen. 1965 wurde in der Halde die neue Kläranlage in Betrieb genommen. Ein Jahr später folgte das neue Feuerwehrgerätehaus mit Bauhof und Notschlachtraum beim Schlößle. 1967 wurde die desolate Wallenstraße ausgebaut. Am 19.07.1969 konnte die neue Hauptschule (Römerschule) an der Wallenstraße bezogen werden. Im Ramnest, in den Mitteläckern und in der Birkachstsraße wurden weitere Baumöglichkeiten geschaffen. Die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt wurden Richtung Süden fortgesetzt und abgeschlossen. 

Das 1823 erbaute alte Schul- und Rathaus wurde abgebrochen, ebenso einige ältere Gebäude im Umfeld. An ihrer Stelle wurde 1970/71 ein siebengeschossiges Hochhaus erstellt. Das Projekt, von Walheim befürwortet, war heftig umstritten. Der Dorfkern erhielt ein völlig neues Gesicht. 

Bürgermeister Walheim war ein Verfechter der Selbstständigkeit Straßdorfs. Als es durch das Mehrheitsvotum der Bürger am 01.04.1972 zur Eingemeindung nach Schwäbisch Gmünd kam, lehnte er es ab, als Ortsvorsteher weiterzuarbeiten und schied freiwillig aus dem Amt.

Ernst Plass

Zu seinem plötzlichen Tod durch Herzversagen erschienen Würdigungen in beiden Tageszeitungen am 18.02.76.

Der Ortschaftsrat gedachte seiner in der Sitzung vom 24.02.1976. Ortsvorsteher Berthold Nußbaum würdigte seine Arbeit in einem Nachruf. Die Beisetzung erfolgte im Familienkreise.

 

 



zurück