Spacer
EINER
FÜR
ALLE

Bürgermeister Max Beck



Bürgermeister Max Beck ist am 22.03.1902 in Schwäbisch Gmünd geboren.  Schon mit 25 Jahren wurde der gelernte Verwaltungsfachmann am 03.07.1927 zum Ortsvorsteher von Straßdorf gewählt, seit 1929 mit der Amtsbezeichnung „Bürgermeister“. 1943 wurde er zur Wehrmacht einberufen. Im Jahre 1948 wählten ihn die Bürger Straßdorfs erneut zum Bürgermeister. Bei der Wiederwahl 1954 erhielt er 97 % der Stimmen. Er verstarb am 27.05.1960 in Straßdorf. 

Max Beck trat sein Amt 1927 in einer Notzeit an. Es herrschte hohe Arbeitslosigkeit. Um die Männer zu beschäftigen, leitete Beck sofort größere Notstandsarbeiten ein: so ließ er die marode Ortsdurchfahrt instand setzen und teeren, die Feldwege verbessern  und  die Felder entwässern. Er veranlaßte den Anbau eines Feuerwehrgerätehauses an die alte Schule, in dem auch ein Notschlachtraum und ein Raum für den Leichenwagen Platz fanden (Spritzenhaus). Max Beck drängte auf den notwendigen Neubau eines Rathauses, das 1938 eingeweiht werden konnte. 

Nach seiner Wiederwahl 1948 sorgte er für Industrieansiedlung, Kanalisation und Wohnungsneubau. Im Laawiesengebiet wurden Nebenerwerbssiedlungen erstellt. Anstelle der Kleingärten um die heutige Xaver-Bader-Straße entstand neues Wohnbauland. Das Wohlergehen auch der sozial Schwächeren war ihm ein ständiges Anliegen. Der Schulraumnot durch den Bevölkerungszuwachs begegnete Beck mit dem Neubau einer Schule in Kappers Garten. Sie konnte 1954  in Betrieb genommen werden. Zwei Jahre später wurde auf dem gleichen Gelände die Turn- und Gemeindehalle fertig gestellt. Weitere Vorhaben waren anvisiert.

Sein plötzlicher Herztod 1960 riß ihn aus seinem erfolgreichen Schaffen.

30 Jahre hatte er mit großer Kompetenz und starkem persönlichen Einsatz für Straßdorf gewirkt.

 

Ernst Plass

 

Presse:

Straßdorf bewahrt Bürgermeister Beck ehrendes Gedenken“

RZ 31.05.1960 -  großer Bericht über seine Beerdigung

Das Lebenswerk eines Bürgermeisters“ Versuch einer Würdigung des jüngst verstorbenen Straßdorfer Bürgermeister Max Beck      von K.H.     mit vielen Fotos  RZ 02.06.1960  - siehe Alt-Reg.   O24.92

Straßdorfs Bürgermeister in der Weimarer Republik, während der Nazi-Diktatur und im Nachkriegsdeutschland“ RZ 29.08.1997 Nr.199

Erbauer des Rat- und Schulhauses -Erinnerung zum 50. Todestag an Max Beck, der 33 Jahrelang als Straßdorfer Bürgermeister gewirkt hatte“ von Manfred Laduch    -    RZ 28.05.2010  Nr. 120 S.16

 



zurück