Spacer
Straßdorf
Startseite => Aktuelles

Aktuelles

Zukünftige Veranstaltungen

im nächsten Jahr geht es weiter mit unseren Veranstaltungen. 
Danke für Ihre Teilnahme und Dabeisein in diesem Jahr 2022
    
 
 
 

Vergangene Veranstaltungen

Straßdorf entdecken und genießen  - Besichtigung des „Schlößle“ 

 


In der Reihe der Straßdorf-Rundgänge des FörderVereins folgten rund 20 Gäste der Einladung von Frau Strauß und Herrn Williams ihr Schlössle zu besichtigen.
Nach einer Präsentation von Plänen und alten Fotos ging es dann los auf Entdeckungstour.
Mit viel Akribie und Herzblut forschen die neuen Schlossbesitzer nach alten Spuren der langen Geschichte des Hauses.
Da gibt es die Rauchspuren einer Küche, vermutlich noch aus den Zeiten von den Herren von Straßdorf,
oder auch den Originalfußboden aus Ziegeln, die Meisterleistungen der Zimmerleute im Dachstuhl und im Fachwerk und vieles mehr.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber!


 




20 Jahre Wege zur Kunst erfolgreich gefeiert!
 
Mit zahlreichen Gästen feierte der FörderVerein das Jubiläum "20 Jahre Wege zur Kunst".
2002 wurden auf Initiative von Wolfgang Hämmerle die ersten Skulpturen von Max Seitz, Eckhardt Dietz und Josef Baumhauer an den Feldwegen
im Gewann "Schorren" aufgestellt. Inzwischen sind diese Wege mit 12 Skulpturen ein Forum für die lokale und regionale Bildhauerei.
Aus Anlass des Jubiläums sprachen die Tochter Monika Baumhauer zu Sepp Baumhauers "Daphne" und Valeria Waibel zu Eckhart Dietz "Sieh‘ doch im Osten das Morgenrot".
Musikalisch umrahmte und begleitete unterhaltsam Thomas Schmidt mit seiner Drehorgel die gelungene Veranstaltung. 
 

Enthüllung der Skulptur „Herrscher“ vor dem Straßdorfer Rathaus
Am 30. Juli 2022 wurde vor dem Straßdorfer Ortschaftrathaus die Skulptur „Herrscher“ enthüllt.
Es handelt sich um ein weiteres Werk im Rahmen der „Wege zur Kunst“.
Geschaffen hat es der Künstler Andreas Futter, der im ehemaligen Schulhaus in Reitprechts wohnt und dort auch sein Atelier hat.
Oberbürgermeister Richard Arnold und Ortsvorsteher Werner Nußbaum nahmen die Enthüllung vor und sprachen Grußworte.
Der Künstler erläuterte anschließend sein Werk.
Umnrahmt wurde die kleine Feier vom Musikverein Straßdorf. 



Straßdorf entdecken und genießen
"Rund um die alte Kirche beim Friedhof"

Beim zweiten Rundgang am 21. Juni 2022 haben 30 Interessierte das älteste Bauwerk in Straßdorf besichtigt: die alte Kirche auf dem Friedhof.
Ernst Plass und Wolfgang Dangelmaier haben den Teilnehmenden Wissenswertes aus der Geschichte, über das Bauwerk und die Ausstattung nahe gebracht.
Auch anregende Geschichten rundeten die sehr gelungene Besichtigung ab.

 

 

 


 
Straßdorf entdecken & genießen
 



Unser erster Rundgang am 20. April 2022 führte durch  „Alt-Straßdorf“.
 Wir entdeckten
  • Straßen und Gäßchen, Historisches und Aktuelles,
  • Geschichten und Erzählungen, Gasthäuser, Bauwerke
  • und noch vieles mehr.
Versierte Straßdorf-Kenner - Ernst Plass und Uli Klotzbücher - führten durch unsere Ortschaft.
Der gemütlicher Ausklang war beim Stadtwirt. 
 
Weitere Rundgänge 2022 folgen:
Der nächste Rundgang ist am Dienstag, 21. Juni rund um die Alte Kirche.
Näheres dazu wird hier auf unserer Homepage, im Mitteilungsblatt und in den Zeitungen bekanntgegeben.
 
Internationaler Preis für "Weitblick"
Die Skulptur "Weitblick" von Andreas Futter ist mit dem "Palm Award Preis" ausgezeichnet worden.
Der "König auf dem hohen Ross" steht an den Wegen zur Kunst.



 

 
Infotafel Kappersweg aufgestellt

Straßdorf hat mit dem Bau des DRK Senioren- und Dienstleistungszentrum am Friedrich-Röther-Platz eine neue, repräsentative Ortsmitte erhalten.
Wie sah es hier früher aus?
Diese Frage beantwortet eine Infotafel, die der Straßdorfer Förderverein jetzt am Kappersweg aufgestellt hat.
Sie erinnert an das ehemalige Schulgebäude in Kappers Garten,an Kappers Gäßle, an den Kappershof, an Kaspar Hieber und an Pfarrer Augustinus Hieber (Kappers Pfarr`). 
Den Text auf der Infotafel verfaßte Ernst Plass, für die technische Umsetzung sorgte Manfred Hess.
         




Die Initiatoren (von links): Manfred Hess, Werner Nußbaum, Ernst Plass